women's ministries - das Titellogo

Navigationsmenü

Aktuell

Interessante Links...

Sternennacht

Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst?

Bibel-IconPsalm 8,4-5

Wenn ich meinen Blick über den samtenen Nachthimmel schweifen lasse und meine Augen von einem funkelnden Stern zum nächsten wandern, staune ich über die Schönheit der Natur. Ich staune darüber, wie bedacht Gott diese Welt gestaltet hat. Sogar unseren Nachthimmel hat er liebevoll mit kostbaren Diamanten besetzt und ein fast durchsichtiges Seidentuch darüber gebreitet, um unseren Atem stocken zu lassen, sobald wir dieser Wunder ansichtig werden. Er wollte gewiss unser Herz verzaubern und uns in allem seine große Liebe erweisen.

Doch wie selten halten wir inne, um uns an diesem Anblick zu erfreuen! Wie selten betrachten wir bewusst den Sonnenuntergang, den Gott jeden Abend neu für uns in unbeschreiblichen Farben auf das Firmament malt!

Wir haben uns unsere eigenen Dächer über den Kopf gebaut, die uns den Ausblick auf Gottes Geschenk verwehren. Wir bauen an unserem eigenen Leben und verbauen uns den Blick auf Gottes großartigen Plan für uns.

Wenn du an einem Geschenk bastelst, ewig daran tüftelst und dich verkünstelst, um jemandem eine Freude zu bereiten, wie unendlich enttäuscht bist du, wenn dieser Mensch dann kaum einen Blick darauf wirft!

Kannst du dir vorstellen, wie sehnsüchtig Gott darauf wartet, dir zu zeigen, was er sich für dich ausgedacht hat und was für Pläne er für dein Leben, das dir bedeutungslos erscheinen mag, bereithält?
Wie lange willst du ihn noch warten lassen?

Arja Ottschofski
© TOP LIFE - Wegweiser Verlag GmbH - mit freundlicher Genehmigung